Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Landesregierung hat beschlossen, die Maskenpflicht am Sitzplatz für die Schülerinnen und Schüler aller Schulformen ab dem 2. November 2021 aufzuheben.

 

Das bedeutet für unseren Schulbetrieb:

  • Die Coronabetreuungsverordnung wird ab 2. November 2021 für Schülerinnen und Schüler keine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen mehr vorsehen, solange die Schülerinnen und Schüler in Klassen- oder Kursräumen auf festen Sitzplätzen sitzen.
  • Befinden sich die Schülerinnen und Schüler nicht an einem festen Sitzplatz, suchen sie ihn auf oder verlassen sie ihn, besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske. Davon abgesehen bleibt es bei den bereits bekannten Ausnahmen von der Maskenpflicht im Schulgebäude (vgl. § 2 Absatz 1 Satz 2 Coronabetreuungsverordnung)
  • Für Lehrkräfte, Betreuungskräfte und sonstiges Personal entfällt die Maskenpflicht im Unterrichtsraum, solange ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu den anderen Personen im Raum eingehalten wird.
  • Im Außenbereich der Schule besteht auch weiterhin für alle Personen keine Maskenpflicht.
  • Das Tragen von Masken auf freiwilliger Basis ist weiterhin zulässig.

 

Quarantäne

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales wird einen modifizierten Erlass zu den Auswirkungen der Aufhebung der Maskenpflicht an Schulen auf die Quarantäneentscheidungen bei Kontaktpersonen schaffen. Die wichtigste Neuregelung daraus ist:

  • Tritt in einem Klassen- oder Kursverband ein Infektionsfall auf, ist die Quarantäne von Schülerinnen und Schülern ab sofort in der Regel auf die nachweislich infizierte Person sowie die unmittelbare Sitznachbarin oder den unmittelbaren Sitznachbar zu beschränken. Vollständig geimpfte oder genesene Personen ohne Symptome sind von der Quarantäneanordnung weiterhin ausgenommen.

Sobald der Erlass vollständig vorliegt, werden Sie entsprechend informiert.

 

„Freitestung“

Die Quarantäne der Schülerinnen und Schüler kann wie bisher frühestens am fünften Tag der Quarantäne durch einen negativen PCR-Test oder einen qualifizierten hochwertigen Antigen-Schnelltest vorzeitig beendet werden. Bei einem negativen Testergebnis nehmen die Schülerinnen und Schüler sofort wieder am Unterricht teil.

 

Alle weiteren Schutzmaßnahmen (Abstand, Lüften und Einhalten der Hygieneregeln) müssen weiterhin konsequent eingehalten werden.

 

Bei Fragen melden Sie sich gerne!

 

Herzliche Grüße

Barbara Kammer, stellv. Schulleiterin

 

Aktuelle Informationen finden Sie weiterhin unter: https://www.schulministerium.nrw/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten

 

 

 

 

 Ibbenbürener Volkszeitung 11.09.2021 Oliver Langemeyer Autorivz.medien GmbH Co. KG alle Rechte vorbehalten

(Quelle: Ibbenbürener Volkszeitung, 11.09.2021 - Oliver Langemeyer (Autor)©ivz.medien GmbH & Co. KG , alle Rechte vorbehalten)

 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Sommerferien sind zu Ende und wir freuen uns, dass wir wieder mit dem Präsenzunterricht starten können!

 

Hier ein paar Infos für den Start in das neue Schuljahr:

Für alle Klassen 1-10 startet der Unterricht am 18.08.2021, für alle Schulneulinge mit einer kleinen Begrüßung/ Feier innerhalb der Klassen. Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte wurden über die Einzelheiten im Vorfeld informiert.

Die Hygiene- und Verhaltensregeln werden uns auch weiterhin begleiten – den aktuellen Hygieneplan finden Sie hier.

  • Einhaltung der allgemein geltenden Hygieneregeln (AHA-Regeln)
  • Maskenpflicht (medizinische oder FFP-2) im Schulgebäude und während des Unterrichts
  • Keine Maskenpflicht auf dem Schulgelände
  • Zweimal wöchentliche Testungen

 

Alle weiteren wichtigen Informationen bekommen die Schülerinnen und Schüler in den ersten Schultagen von den Klassenleitungen.

 

Bitte denken Sie daran, dass der Unterricht in der ersten Schulwoche (18.08.-20.08.2021) für alle Schülerinnen und Schüler um 11:25 Uhr endet.

 

Wir freuen uns auf ein hoffentlich „normales“ Schuljahr!

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ein turbulentes Schuljahr geht zu Ende.

 

Wir wünschen Ihnen und euch wunderschöne, hoffentlich sonnige, aber vor allem erholsame Sommerferien!

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie/ bleibt gesund!

Das Kollegium der Grüterschule am Standort Mettingen

 

1.Schultag nach den Ferien: Mittwoch, 18. August 2021

 

 

 

Verabschiedung TextZum Ende dieses Schuljahres wurden mit Christiane Hinz und Jurine Knipper zwei „Sonderpädagogin mit Leib und Seele“ offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Beide können getrost und sorgenfrei auf ein langes und erfülltes Berufsleben zurückblicken.

Natürlich haben es sich die Schülerinnen und Schüler nicht nehmen lassen „ihre Lehrerinnen“ ganz am Ende noch einmal zu überraschen. Durch ein Spalier über den gesamten Schulhof wurden die beiden – begleitet von kräftigem Applaus- verabschiedet. Sehr emotional wurde es, als 100 Luftballons mit guten Wünschen in den Himmel stiegen…

Obwohl sich beide keine großen Reden gewünscht hatten, „mussten“ sie am Ende doch ein paar Worte des Lobes und der Anerkennung aushalten… Frau Middendorf überreichte ein Geschenk im Namen der Elternschaft und die Kolleginnen und Kollegen konnten und wollten die beiden natürlich auch nicht einfach so gehen lassen…

Und auch wenn der Abschied schwerfällt…

Wir wünschen beiden für die neue Zeit, die auf sie wartet, viele gute Ideen und vor allem die Kraft und die Gesundheit, diese auch umzusetzen.

Wir danken Frau Hinz und Frau Knipper für ihren großartigen und stets mit ganzem Herzen geleisteten Einsatz und werden immer gerne an die gemeinsame Zeit zurückdenken.

 

  • Verabschiedung JC_1
  • Verabschiedung JC_2
  • Verabschiedung JC_3
  • Verabschiedung JC_4
  • Verabschiedung JC_5
  • Verabschiedung JC_6
  • Verabschiedung JC_7

 

 

 

Ibbenbürener Volkszeitung 25.6.2021 Oliver Langemeyer Autorivz.medien GmbH Co. KG alle Rechte vorbehalten

(Quelle: Ibbenbürener Volkszeitung, 25.06.2021 – Oliver Langemeyer(Autor) ©ivz.medien GmbH & Co. KG , alle Rechte vorbehalten)

 

 

 

 

Ibbenbürener Volkszeitung 27.01.2021 Oliver Langemeyer Autorivz.medien GmbH Co. KG alle Rechte vorbehalten

"Quelle: Ibbenbürener Volkszeitung, 27.01.2021 - Oliver Langemeyer (Autor)©ivz.medien GmbH & Co. KG , alle Rechte vorbehalten"

 

 

 

Vorlesewettbewerb 1Unter besonderen Bedingungen fand in diesem Jahr der Vorlesewettbewerb der Klassen 6 statt. Redurzierte Jury, kein Publikum... - es war eine sehr ruhige und irgendwie ganz spezielle Veranstaltung.

Trotz oder gerade deshalb hatten sich die Teilnehmer besonders vorbereitet und es war eine hauchdünne Entscheidung. Lucilla Boußillot konnte sich gegen ihre Mitstreiter durchsetzten und gewann den 1. Platz. Freudestrahlend und sichtlich gerührt, unter dem Applaus ihrer Klasse, nahm sie die Urkunde und einen Buchpreis entgegen.

 

 

 

Schuldnerberatung 1Am 09.12.20 hatte die Klasse 10 Besuch von Frau Kleine und Frau Dörenkämper vom Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Ibbenbüren (SkF).

Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Ibbenbüren (SkF) und die Schuldnerberatung des Kreises Steinfurt entwickeln derzeit in Kooperation ein neues Präventionsprojekt für junge Menschen. Der Schwerpunkt des Projektes liegt darauf, Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 und 9 aus Förder- und Hauptschulen zu motivieren, einen möglichst guten Schulabschluss zu absolvieren und in eine Berufsausbildung zu starten. Denn zusammen sind sie wichtige Bausteine, um Armut wirksam vorzubeugen. 

Das Projekt wird durch die Steuerungsgruppe der Kommunalen Präventionsketten des Kreises Steinfurt unterstützt wird und finanziell gefördert durch das Land NRW im Rahmen des Förderprogramms „Kinderstark – NRW schafft Chancen“.

Mit den Schülerinnen und Schülern wurde gemeinsam erarbeitet, welche Ausgaben monatlich später ungefähr auf sie zukommen, wenn sie die Schule abgeschlossen haben (z.B. ein Auto anschaffen, in eine eigene Wohnung ziehen). Gemeinsam überlegten sie weiterhin, wieviel Geld sie zusätzlich für Lebensmittel, Körperpflege, Kleidung, Freizeit, Mobiltelefon usw. ungefähr einplanen müssen. Am Beispiel verschiedener Ausbildungsberufe erfuhren die Schülerinnen und Schüler, wie hoch die Ausbildungsvergütung in den einzelnen Ausbildungsjahren ist und wieviel sie ungefähr nach Abschluss der Ausbildung verdienen würden. Diesem wurden dann der monatliche Mindestlohn und Hartz IV gegenübergestellt (siehe Foto).

Die Schülerinnen und Schüler zeigten großes Interesse an dem für sie sehr wichtigen und zukunftsrelevanten Thema. So wird auch nach den Weihnachtsferien das Thema „Umgang mit Geld“ im Rahmen des Unterrichts fortgeführt und vertieft.   

 

 

Steinzeitmüsli 1Die Klasse 6a hat sich im Rahmen des Geschichtsunterrichtes mit der Epoche der Jungsteinzeit beschäftigt. Obwohl die meisten bei Steinzeit eher an ein hartes und entbehrungsreiches Leben denken, gab es doch mehr als zuerst erwartet. Besonders geschmacklich gab es einiges zu entdecken.Steinzeitmüsli 2

Die Schülerinnen und Schüler hatten eine Menge Freude daran, in der näheren Umgebung Bucheckern zu sammeln. Dabei bastelten sie aus einem Papierbogen kleine Tütchen und füllten diese mit den Leckereien aus der Natur.

Das Rezept für unser Steinzeitmüsli wurde gemeinsam gelesen und besprochen.

Steinzeitmüsli 4Es gab in der Jungsteinzeit vieles, was Zeit sparte. Man musste weniger Staub wischen, keine Spülmaschine ausräumen und kein Kinderzimmer aufräumen. Dafür kosteten andere Dinge viel mehr Zeit als heute. So zum Beispiel das Schälen der Bucheckern für das Müsli. Fast eine Schulstunde lang schälten die Kinder, bevor sie die Früchte ihres Erfolges genießen durften. Dafür schmeckte es einigen umso leckerer.

Falls du magst, mach dir doch auch mal ein solches Müsli. Viel Spaß dabei.

 

 

 

Unser Steinzeit-Müsli

Steinzeitmüsli 5

Wir sammeln im Wald:

Bucheckern

Nüsse

Wir bereiten vor:

Wir schälen die Bucheckern mit der Hand.

Wir knacken die Nüsse mit Hilfe von Steinen.

Wir sammeln alles in einer Schale.

Weitere Zutaten:

Getreideschrot (eingeweicht)

Milch

Getrocknete Beeren

Rezept:

Alles zusammenfügen und genießen.

Guten Appetit

 

 

Unter den besonderen Bedingungen der Corona Pandemie absolvierten die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse, natürlich unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Verhaltensregeln, das dreiwöchige schulinterne Praktikum in den Bereichen Hauswirtschaft, Metall und Textilgestaltung. In Kleingruppen erkundeten die Schülerinnen und Schüler in jedem Berufsfeld unterschiedliche Geräte und Maschinen, Handlungsabläufe sowie spezifische Arbeitstechniken. Die Hinführung und Erstellung eines Praktikumsberichtes rundete die Praktikumszeit ab.

Im Berufsfeld Hauswirtschaft beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler überwiegend mit der Zubereitung verschiedener Speisen. Mit Begeisterung wurde Apfelmus von Äpfeln des schuleigenen Baums gekocht. Auch beim Schälen und Reiben frischer Kartoffeln für die Herstellung von Reibepfannkuchen waren die Schülerinnen und Schüler eifrig und ausdauernd bei der Sache. Zudem backten sie Apfelquarkbrötchen und Pizza. Bei der Vorbereitung eines Frühstücks wurden zusätzlich ein Obstsalat und verschiedene Eierspeisen wie Rührei, Spiegelei oder gekochtes Ei zubereitet.

Im theoretischen Teil wiederholten die Schülerinnen und Schüler die Bausteine einer gesunden Ernährung und die Einhaltung verschiedener Hygienevorschriften bei der Zubereitung von Speisen.

  • Praktikum HW1
  • Praktikum HW2
  • Praktikum HW3
  • Praktikum HW4

 

Die Schülerinnen und Schüler erhielten im Berufsfeld Werken Metall zuerst eine Unterweisung in der Arbeitssicherheit an der Tisch- und Ständerbohrmaschine. Danach wurden technische Zeichnungen erarbeitet und praktisch umgesetzt. Das Anreißen, Körnen, Bohren und Feilen auf der Aluminiumplatte folgten im Anschluss. Schließlich entstand nach einer Woche Arbeit das Endprodukt „Mensch ärgere dich nicht“ mit der Spielplatte und den entsprechenden Figuren.

  • Praktikum ME1
  • Praktikum ME2
  • Praktikum ME3
  • Praktikum ME4
  • Praktikum ME5

 

Im Fachbereich Textil erlernten die Schülerinnen und Schüler im theoretischen Teil den Auf- und Abbau sowie den Umgang mit der Nähmaschine.

Im praktischen Teil wurden Nähproben zuerst auf Papier und danach auf Stoff angefertigt. Am Ende der Woche hatten alle Schülerinnen und Schüler ein Lavendelsäckchen hergestellt. Das zweite Produkt war wahlweise ein Patchwork-Kissen oder – hochaktuell- ein eigener Mund- Nase- Schutz.

  • Praktikum TX1
  • Praktikum TX2
  • Praktikum TX3
  • Praktikum TX4
  • Praktikum TX5

 

In den Einzel- Abschlussgesprächen bekam jede Schülerin und jeder Schüler eine individuelle Rückmeldung und eine Urkunde.

 

 

Schulsanitätsdienst Artikel

 

 

Panoramabild Schule geschmückt

 

In diesem Jahr ist alles anders…

Als zu Beginn des Jahres 2020 die ersten Planungen für die Abschlussfeier begannen, konnte keiner wissen, dass es ein Abschluss der ganz besonderen Art werden sollte. Während der Schulschließung hatten wir die Sorge, dass in diesem Jahr vielleicht gar kein Abschluss stattfinden wird. Mit der schrittweisen Öffnung der Schulen konnten wir – zumindest vorsichtig- erste Gedanken an eine persönliche Zeugnisausgabe zulassen. Schnell war klar, dass es ein ganz besonderer Abschied werden soll. Für die Schülerinnen und Schüler, aber auch für die Klassenlehrerin.

So begannen die Planungen:

Statt Chaostag, an dem die Abschluss- Klasse eigentlich alle anderen Klassen mit verschiedenen Aktionen überrascht, gab es in diesem Jahr eine Überraschung von der Schüler- und Lehrerschaft für die Schülerinnen und Schüler und Frau Bröker (Klassenlehrerin der 10. Klasse).

Heimlich und hinter dem Rücken der Entlass- Schülerinnen und Entlass-Schüler und der Klassenlehrerin, hatte jede Klasse Plakate mit guten Wünschen entworfen. Diese Plakate, ein riesiges „Abschluss 2020“ und Girlanden schmückten den Eingangsbereich des Schulgebäudes. Sichtlich beeindruckt verließen alle an ihrem letzten Tag die Schule.

Und auch für den Tag der Entlassung ließen wir uns etwas Besonderes einfallen: Statt einer Zeugnisausgabe, Corona bedingt in Kleingruppen, in der Schule, beschlossen wir eine Tour mit dem „Abschluss-Mobil“ mit dem Motto „Zeugnisse unterwegs!“

Vollgepackt mit Abschiedsgeschenken, guten Wünschen des Lehrerkollegiums und natürlich der Abschluss- Zeugnisse, machten sich Frau Kammer (stellv. Schulleiterin) und Frau Bröker (Klassenlehrerin) auf den Weg durch den Kreis Steinfurt und brachten jeder Schülerin und jedem Schüler persönlich das Abschluss- Zeugnis.

Ein bisschen aufgeregt und im Vorfeld überhaupt nicht einzuschätzen was uns erwartet, begann unsere knapp 150 km lange Tour. Im Nachhinein können wir definitiv sagen: Es war ein großartiger Tag, mit vielen emotionalen Momenten.

Wir erlebten an diesem Tag 18 kleine, aber, von den Familien und Wohngruppen, sehr liebevoll vorbereitete Abschlussfeiern im persönlichen Umfeld der Schülerinnen und Schüler. Jeder einzelne bekam einen ganz eigenen Moment, in dem es sich nur um ihn drehte. Wir wurden überall sehr herzlich empfangen, verbunden mit Rückmeldungen, dass alle diese besondere Art der Zeugnisübergabe sehr zu schätzen wissen.

Und auch wenn in diesem Jahr durch Corona einfach alles anders ist, werden wir diesen Abschluss 2020 nie vergessen und immer in sehr guter Erinnerung behalten!

 

  • Abschluss 2020 Mettingen_1
  • Abschluss 2020 Mettingen_2
  • Abschluss 2020 Mettingen_3
  • Abschluss 2020 Mettingen_4
  • Abschluss 2020 Mettingen_5
  • Abschluss 2020 Mettingen_6
  • Abschluss 2020 Mettingen_7
  • Abschluss 2020 Mettingen_8
  • Abschluss 2020 Mettingen_9
  • Abschluss 2020 Mettingen_10